UNSER ENGAGEMENT KOOPERATIONEN MIT SCHULEN

In der Karl-Kübel Schule in Bensheim führen wir offene Gespräche mit angehenden Pflegefachkräften zum Thema Essstörung. Durch die offene Diskussion werden die jungen Menschen zur Reflexion animiert. Sie haben teilweise bereits Erfahrung in ihrer Praxis mit Betroffenen gesammelt und erleben die Diskussion wie eine Supervision. Das bringt viel Sicherheit für den Umgang mit den Betroffenen im Klinikalltag.


In der Montessori Schule in Heidelberg gestalten wir wöchentlich Yogaunterricht für die Schülerinnen und Schüler. Hier stehen Körperwahrnehmung und das Zulassen und Verbalisieren von Gefühlen im Fokus. Über Atemübungen kommen die Schülerinnen und Schüler in einen guten Kontakt zu sich, die Kind- und Jugendgerechte Vermittlung der Yogaphilosophie bereichern die Stunden und sind Basis für eine gute Selbstwahrnehmung und den respektvollen Umgang mit sich selbst und mit den Menschen im Umfeld.


Unser Verein Hungrige Herzen e.V. hat weitere Kooperationen mit Schulen und Vereinen im Umkreis geplant. Unser Angebot ist auf der Seite des Kultusministeriums für Schule und Sport Baden-Württemberg „Lernen mit Rückenwind“ zu finden.

Veranstaltungen

Klangabend Stadtkirche Weinheim

mit Klangtherapeut Christoph Becker

16./17.02.2024 - 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Hauptstraße 127

69469 Weinheim



Herunterladen
Herunterladen

Flyer der Veranstaltung Klangabend in der Stadtkirche Weinheim

Kliniken und Beratungsstellen

Frauen Gesundheits Zentrum e. V.

Fachberatung zu frauenspezifischen Gesundheitsfragen und Ess-Störungen.

Alte Eppelheimer Str. 38

69115 Heidelberg

Telefon 06221 / 21 317

www.fgz-heidelberg.de

VIVO e. V.

Wieblinger Weg 50a

69123 Heidelberg

Telefon: 0177 / 770 1114

https://vivo-hd.de

Universitätsklinikum Heidelberg

Universitätsklinikum Heidelberg

Im Neuenheimer Feld 672

69120 Heidelberg

Telefon: 06221 / 56-0

www.klinikum.uni-heidelberg.de

Ich möchte Spenden

Neue Wege aus der Magersucht

Die Sicht auf die Anorexia nervosa hat sich verändert. Neben psychischen Faktoren rücken Veranlagung und Stoffwechsel als mögliche Ursachen in den Vordergrund. Das hat Folgen für die Therapie. Neben der psychischen Arbeit an sich gilt es jedoch, auch die Wirkung des Körpers auf die Seele zu beachten. So gehören zu einer ganzheitlichen Therapie das Ausbalancieren von Organ- und Hormonstörungen, das Wiedererlernen eines liebe- und lustvollen Umgangs mit dem eigenen Körper (Selbstliebe und Selbstakzeptanz) und die berechtigte Verbundenheit mit dem eigenen Selbst.

Downloads

Herunterladen
Herunterladen

Antrag auf eine Mitgliedschaft

Dokument ausfüllen und im Kontaktfeld mit Ihren Angaben hochladen.

Herunterladen
Herunterladen

Flyer für Betroffene

Herunterladen
Herunterladen

Flyer für Angehörige

Herunterladen
Herunterladen

Pressebericht WNOZ

Podcasts

Magersucht - Essen ist nicht das Thema
Magersucht - Therapien gegen die Essstörung
Oonamasté - Heile Deine Essstörung

Videos

Diagnose: Magersucht

02.12.2020 ∙ LEEROYS MOMENTE ∙ SWR

Nur Haut und Knochen

04.06.2021 ∙ 37 Grad∙ ZDF

Lektüren

Der goldene Käfig.

Das Rätsel der Magersucht, von Hilde Bruch.


Quellenangabe: FischerTaschenbuch, 19. Auflage 2004

Ich kann nicht anders, Mama.

Eine Mutter kämpft um ihre magersüchtigen Töchter, von Caroline Wendt.


Quellenangabe: Knaur Taschenbuchverlag, 1. Auflage 2011

Essstörungen bei Jugendlichen vorbeugen.


Auffälliges Essverhalten erkennen und handeln, von Dorothe Verbeek und Franz Petermann.



Quellenangabe: Hogrefe-Verlag, 1. Auflage 2015.

Buchempfehlung

Anorexia nervosa - Verzehrende Suche nach Sicherheit.

Jürg Liechti und Monique Liechti-Darbellay.

Wege zur Veränderung im Kontext naher Beziehungen.


Quellenangabe: Carl-Auer Verlag, 1. Auflage 2020.